Die Japaner lieben es, einzukaufen. Angela Murr -hier am Kaminari-mon Tor vor Nakamise dori- stellt immer wieder fest: shopping ist die Freizeitbeschäftigung schlechthin. Kein Wunder, denn die Läden haben bis spätabends und auch am Sonntag und an Feiertagen geöffnet. Die Konbinis (Convenience Stores) sind sogar rund um die Uhr offen. Egal wie spät man einen Laden betritt: Wer in Japan einkaufen geht, wird mit einem herzlichen „Irasshaimase“ (Willkommen) begrüßt. Hier ist der Kunde … Weiterlesen

Für Japan-Fan Angela Murr  ist die Hauptstadt von Japan ein MUSS! Diese Stadt beherrscht den perfekten Spagat zwischen historischen Tempeln, Neonlicht, Wolkenkratzern und Tradition. Eigentlich dauert es sehr lange bis man diese Stadt begriffen hat. Aber wer Angelas 5 Tipps beim Besuch in Tokio in sein Programm einbaut, bekommt schon einmal eines Gefühl für diesen besonderen „Puls“! Weiterlesen

Unbedingt probieren, auch wenn Tofu nicht so ganz „ihr Ding“ ist. Schmeckt prima als Vorspeise, im Kochbuch gibt es noch weitere Tofu-Varianten

Seidentofu, gekühlt und mit aromatischer Würze

Zutaten für 2-4 Personen:

1 Block fester Seidentofu

4 EL Sojasauce

ca. 3 cm frischer Ingwer

1 Frühlingszwiebel

1 Handvoll Katsuobushi

1 Pr. gerösteter Sesamsamen

 

 

 

Den Tofublock vierteln, aber auf dem Teller erstmal zusammenlassen. Den Tofublock in eine Schale setzen, mit der Sojasauce beträufeln. Den Ingwer schälen, fein reiben. Die Frühlingszwiebeln in feine Röllchen schneiden. Beides drübergeben und mit Katsuobushi und dem Sesamsamen bestreuen und servieren.

Tipp: Katsuobushi ist luftgetrockneter, geräucherter Fisch, der zu Flocken verarbeitet wird. Auch als Bonitoflocken bekannt – und, wie auch Sesamsamen- in vielen Supermärkten zu bekommen.

Foto: DK Verlag/Laura Edwards, Rezepte: Tim Anderson

Erstmal einfach: Tasten Sie sich kulinarisch an Japans köstliche Küche heran.

70 einfache Rezepte mit japanischen Zutaten aus dem Supermarkt

In diesem Kochbuch finden Sie über 70 einfache japanische Rezepte für jeden Tag. Sie sind unkompliziert, ausgewogen, lecker, die Zutaten -man braucht nur 7 japanische Spezial-Zutaten- sind laut Autor in so gut wie jedem Supermarkt erhältlich.  Neben traditionellen Gerichten wie Sushi, Ramen oder dem gekühlten Tofu mit Sojasauce gibt es auch westliche Varianten, z.B. japanische Carbonara, Reisgratin, oder -curry.

Japan easy von Tim Anderson, Dorling Kindersley Verlag, 224 Seiten, 110 Farbfotos und Illustrationen, 24,95 Euro

Fotos: DK Verlag/Laura Edwards, Rezepte: Tim Anderson

 

 

Olympia 2000 lenkt gerade unsere Blicke auf Japan und weckt Interesse an diesem schönen Land. Die beste Reisezeit für einen Städtetrip nach Tokyo beginnt im März. Ab dann und bis Mai wird es langsam wärmer und die Kirschblüte zeigt sich in voller Pracht. Weiterlesen