Das Erntedankfest ist vorbei, die Ernte eingebracht. Doch stop! Im alten Land bei Hamburg dauert die Apfel-Erntezeit noch bis in den November hinein und bei einem Ausflug können Sie vielleicht sogar an einem Apfel-Kürbis-Fest teilnehmen. Auch am Bodensee, dem zweiten großen Apfel-Anbaugebiet Deutschlands findet man jetzt Knackfrisches aus neuer Ernte in vielen Hofläden, dazu natürlich auch Kartoffeln. Doch was machen wir in  der Küche aus den beiden?

Zuerst kaufen wir ein und das nicht nur im Supermarkt. Hier finden Sie Hofläden im Alten Land, hier einige der Läden am Bodensee. Nach dem Einkauf bietet sich dieses herbstliche Dessert an:

Äpfel im Schlafrock

Für den Teig die Schale einer Bio-Zitrone fein abreiben. 250 g Mehl mit 1 TL Backpulver, 70 g Zucker (z.B. von Diamant), 1 EK, 1 Pr. Salz, 125 g Butter und der Zitronenschale zu einem glatten Teig verkneten und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
4 säuerliche Äpfel schälen, entkernen und mit je 1 TL Rosinen und Grümmel Kandis (z.B. von Diamant) füllen.
Den Backofen auf 200 Grad (Ober/Unterhitze) vorheizen.
Den Teig ausrollen, ion 4 Stücke schneiden, mit je 1 Apfel belegen, oben zusammendrücken. Dann auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. 1 Eigelb mit 1 EL Milch verrühren, den Teig bepinseln. In den Ofen schieben und 25-30 Minuten backen. Mit Puderzucker bestäubt servieren. 

Einen pikanten Salat nach skandinavischer Art bringen Sie mit Äpfeln und Kartoffeln auf den Tisch, das Rezept gibt´s mit vielen anderen -auch Brot, Gebäck und Süßes- im Kochbuch rechts, dazu Tipps rund um die Kartoffel.

Pikanter Salat mit Matjes, Apfel und Kartoffeln

Kartoffelküche
von Manuela Rüther
191 Seiten mit vielen Farbfotos, Tipps
DK Verlag, 22 Euro

Dänischer Matjes-Salat mit Kartoffeln und Apfel

800 g Kartoffeln schälen, in leichtem Salzwasser weich kochen, abkühlen lassen, würfeln und in Stücke schneiden. Für das Dressing 1 Zwiebel abziehen, fein hacken, mit 100 g gewürfeltem Schinkenspeck in etwas Olivenöl anbraten, mit Pfeffer würzen, mit 250 ml Gemüsefond (Glas) und 4 EL Essig aufkochen, über die Kartoffeln geben und abkühlen lassen.
2 grüne Äpfel waschen, schälen, entkernen, feine Spalten schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln. 1 Fenchelknolle waschen, Stunk und holzige Stellen entfernen und die Knolle hobeln – das Fenchelgrün hacken.
1 Bund Dill waschen, fein hacken. 200 g Matjesfilets grob würfeln – alles mischen. 200 g saure Sahne, 150 g Naturjoghurt, 2 EL Olivenöl mischen, dann alles gründlich vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und servieren.
Extra-Tipp: Manuela Rüther, die Autorin des Buches Kartoffel Küche empfiehlt festkochende Kartoffeln für diesen Salat – also Kartoffeln, die wenig Stärke enthalten und eine feste Konsistenz haben. Sorten wie Bamberger Hörnchen, Sieglinde, Linda und Annabelle gehören zu den festkochenden Sorten. Für die Suppe (unten) empfiehlt Manuela Rüther mehlig kochende Sorten wie Ackersegen oder Bintje.

Passend zur Saion schmeckt auch eine deftige Suppe

Fruchtige Herbstsuppe mit Kartoffeln und Kürbis

Fruchtige Kartoffel-Kürbissuppe 
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
800 g Hokkaidokürbis in nicht zu dicke Scheiben schneiden. 200 g mehlige Kartoffeln schälen. 1 Zwiebel,
1 Knoblauchzehe abziehen, in Scheiben schneiden. Alles auf einem Backblech verteilen, mit Salz, Pfeffer, Currypulver, Koriander, Kreuzkümmel würzen. Mit der Schale von 2 Bio-Orangen und 1 Bio-Zitrone bestreuen und mit dem Saft der einer Orange und der Zitrone, 1 TL Honig und 4 EL Olivenöl beträufeln. Gut vermengen, 30 Minuten im Ofen backen.
4 Birnen schälen, würfeln, in etwas Öl anbraten. 100 g Blauschimmelkäse grob würfeln.
Das Ofengemüse mit 500 ml Gemüsefond (Glas), Saft der zweiten Orange, 700 ml Wasser in einem Topf pürieren, aufkochen, abschmecken. Birnen und Käse darüber verteilen, mit Thymian garnieren und servieren.

 

 

 

Fotos Buch, Rezepte: DK Verlag/Manuela Rüther
Foto Äpfel/Kartoffeln, Text: dmod