Ein echt italienisches, puddingartiges Dessert! Doch Christian Henze verfeinert die panna cotta (gekochte Sahne) mit Lavendel und Pistazien

Für die Panna Cotta: 1 Vanilleschote – 400 ml flüssige Sahne

3 EL Zucker – 1 EL Lavendelblüten

4 Blatt weiße Gelatine – 100 g Mascarpone

Für die Pistazien: 2 EL flüssiger Lavendelhonig – 3 EL Pistazienkerne

außerdem: einige Lavendelblüten

 

Panna Cotta: Die Vanilleschote auskratzen und das Mark und die Schote mit der Sahne, Zucker, Lavendelblüten aufkochen. Vom Herd nehmen, 10 Minuten ziehen lassen, dann durch ein feines Sieb gießen. Die Gelatine 5 Minuten kalt einweichen, gut ausdrücken und unter die noch heiße Sahne rühren. Dann Mascarpone unterrühren und die Panna Cotta in Dessertgläser gießen. Kühlen.

Pistazien: Den Honig bei mittlerer Temperatur in einer beschichteten Pfanne leicht karamellisieren lassen, die Pistazienkerne darin gut durchschwenken.

Die Dessertgläser mit den Pistazien und Lavendelblüten garniert servieren.

Foto: Maria Grossmann & Monika Schürle/Südwest Verlag