Ein echt italienisches, puddingartiges Dessert! Doch Christian Henze verfeinert die panna cotta (gekochte Sahne) mit Lavendel und Pistazien

Für die Panna Cotta: 1 Vanilleschote – 400 ml flüssige Sahne

3 EL Zucker – 1 EL Lavendelblüten

4 Blatt weiße Gelatine – 100 g Mascarpone

Für die Pistazien: 2 EL flüssiger Lavendelhonig – 3 EL Pistazienkerne

außerdem: einige Lavendelblüten

 

Panna Cotta: Die Vanilleschote auskratzen und das Mark und die Schote mit der Sahne, Zucker, Lavendelblüten aufkochen. Vom Herd nehmen, 10 Minuten ziehen lassen, dann durch ein feines Sieb gießen. Die Gelatine 5 Minuten kalt einweichen, gut ausdrücken und unter die noch heiße Sahne rühren. Dann Mascarpone unterrühren und die Panna Cotta in Dessertgläser gießen. Kühlen.

Pistazien: Den Honig bei mittlerer Temperatur in einer beschichteten Pfanne leicht karamellisieren lassen, die Pistazienkerne darin gut durchschwenken.

Die Dessertgläser mit den Pistazien und Lavendelblüten garniert servieren.

Foto: Maria Grossmann & Monika Schürle/Südwest Verlag

Klasse! Christian Henze verspricht: Diese vegetarische Pizza ist in 75 Minuten (incl. Teig und Sugo) fertig.

Für das Basilikum-Wasser: 1/2 Bund Basilikum

Für den Teig: 500 g Weizenmehl (Type 405) – 120 g Hartweizengrieß

1/2 TL Meersalz – 1 TL Zucker – 10 g Trockenhefe

Für den Sugo: 1 kleine Zwiebel – 1 Knoblauchzehe

5 EL gutes Olivenöl – 500 g italienische Eiertomaten (Dose)

Salz – frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer – Zucker

2 Stängel Basilikum

außerdem: 100 g vollreife, aromatische Tomaten – 1 Kugel Mozzarella

Meersalz – sehr gutes Olivenöl – Basilikumblättchen

 

Basilikum-Wasser: Das Basilikum abzupfen und mit 400 ml warmem Wasser fein mixen.

Teig: Alle Zutaten mit dem Basilikum-Wasser mischen und in der Küchenmaschine gut durchkneten. Den Teig an einem warmen, zugfreien Ort 10 Minuten ruhen lassen. Dann nochmal gut durchkneten und noch 20 Minuten ruhen lassen. Dann ausrollen.

Sugo: Zwiebel, Knoblauch schälen, fein würfeln, im Olivenöl anschwitzen. Tomaten zufügen, salzen, pfeffern und mit etwas Zucker würzen. Den Sugo mind. 30 Minuten leicht köcheln lassen, bis er dickflüssig ist. Basilikum abzupfen, in Streifen schneiden, zugeben. Kräftig abschmecken.

Den Backofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig ausrollen -entweder in Backblech-Größe oder für 4 runde Pizzableche- und die Bleche damit auskleiden. Den Tomatensugo darauf streichen. Die Tomaten halbieren, den Mozzarella etwas zerpflücken. Alles auf dem Teig verteilen.

Die Pizzen auf der untersten Schiene 15-20 Minuten backen. Auf vorgewärmte Teller legen und mit etwas Meersalz, ein paar Tropfen Olivenöl und Basilikumblättchen belegt servieren.

Foto: Maria Grossmann & Monika Schürle/Südwest Verlag

 

Sie lieben Italien und die Küche des Landes? Dann schauen Sie doch gleich mal nach, wie Sie zuhause Pizza, Pasta und mehr hinkriegen.

Christian Henze liebt Gerichte, für die man nicht zu lange in der Küche stehen muss und die mit kräftigen Aromen und besten frischen Zutaten überzeugen. In seinem Buch erwarten den Italien-Freund 65 Rezepte von Antipasti über Pasta und Pizza bis zu Gemüse-, Fleisch- und Fischgerichten – modern interpretiert und leicht nachzukochen. Selbstverständlich rundet auch Süßes (dolci) die Tafelfreuden ab.

Schnell, einfach, italienisch ist im Südwest Verlag erschienen, umfasst 176 Seiten mit 130 Fotos und kostet 20 Euro.

Foto: Mike Meyer/Südwest Verlag
Text: dmod

TV-Koch Christian Henze -hier im Kreis seiner Freunde am Ende der Tafel- betreibt seine Kochschule in Kempten. Die Allgäu-Metropole mit 2.000-jähriger Geschichte besticht mit historischen Bauten, die Sie bei einem Rundgang bewundern können. Und es gibt noch viel mehr zu erleben –  die Gastgeber bemühen sich um ein buntes Programm. Doch ein Besuch bei Christian Henze gehört dazu, er bietet verschiedenste Kochkurse für jeden Geschmack an. Sie können sicher sein, es wird lehrreich und unterhaltsam! Für alle, die lieber zuhause bleiben, hat er in seinem neuen Kochbuch tolle Ideen parat, wie Sie Freunde mit italienischen Gerichten verwöhnen können … Weiterlesen