Zu diesem köstlichen Schmorgericht mit Lamm passen Karotten in Oliven-Sahne-Soße, das Rezept gibt es im Kochbuch „Provence“

 

Die geschmorte Lammschulter lässt sich gut vorbereiten

Zutaten für 4 Personen:

Für den Schmortopf: 1 Lammschulter (ca. 1,5 kg ohne Knochen)

4 EL Rosmarinhonig – feines Meersalz – frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

4 EL Olivenöl – 300 g fein gewürfelte Schalotten

5 Knoblauchzehen (dünne Scheiben) – 500 g Karotten (Scheiben)

1 Stange Staudensellerie (Würfel) – 20 kleine Zwiebeln (geschält)

1 TL gerieb Muskat – 1 Zweig Rosmarin zur Deko

Für den Rosmarinsud:

100 g frische Rosmarinzweige – 4 Lorbeerblätter- 6 Wacholderbeeren

ca. 5 cm getrocknete Orangenschale (Bio) – 750 ml Roséwein

 

Rosmarinsud: Alles ausser dem Wein mit 1,5 l kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten köcheln.

Dann den Wein angießen und bei starker Hitze um etwa ein Drittel einkochen lassen. Absieben, beiseite stellen.

Das Fleisch in ca. 10 Stücke schneiden, mit Honig bestreichen, leicht salzen und pfeffern.

Einen großen Schmortopf erhitzen, das Öl zugeben, dann das Fleisch. 5-8 Minuten anbraten und rundum bräunen.

Schalotten, Knoblauch, Karotten, Sellerie und die ganzen Zwiebeln zugeben, gut umrühren, mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen.

Bei sehr schwacher Hitze 15 Minuten schmoren, dabei den Deckel leicht geöffnet auflegen.

Nach und nach je 1 Kelle Rosmarinsud zugeben, leicht köcheln bis alles aufgebraucht ist und somit ca. 2 Stunden schmoren.

Den Deckel immer leicht offen halten, gelegentlich rühren.

Vor dem Servieren abschmecken und mit dem Rosmarinzweig dekorieren.

Foto: DK Verlag/Jason Lowe