Nix wie raus und ans Wasser! In Oberbayern locken zahlreiche Seen Sommer-Urlauber an. Auch in Zeiten der Pandemie freuen sich zahlreiche Orte am Ammersee auf die im September geplante „Ammerserenade“ . Erleben Sie bei diesem Klassik-Festival Musik an verschiedenen Orten des Sees. Bis dahin ist aber natürlich schwimmen, Boot fahren, Lebensmittel direkt vom Erzeuger und fangfrischen Fisch kaufen angesagt. Auch Spitzenkoch Markus Sämmer (auf dem Foto rechts) liebt die Produkte der Region und gibt seine kulinarischen Ideen in seinem Kochbuch weiter…

Markus Sämmer, der in der Spitzengastronomie ausgebildete Koch

lebt am Ammersee, liebt den See, die Wälder und die Berge. Er angelt, sammelt Wildkräuter und Pilze, baut Obst und Gemüse an und verbindet die heimischen Köstlichkeiten mit einer modernen, internationalen Küche. Spezialisiert auf catering bietet er auch privat dining in den eigenen 4 Wänden an.

Mit seinem neuen Kochbuch geht Markus Sämmer in die dritte Runde der Reihe Great Outdoors. Er hat 85 köstliche Rezepte mit regionalen Produkten kreiert – getreu seinem Motto „raus in die Natur statt in den Supermarkt!“ Wie wäre es mal mit Pulled Wildschwein, Waldpilz-Crostata oder einem Steckrübeneintopf? Aus reifen Brombeeren macht Sämmer Likör, Erdbeeren kommen in den Rumtopf und Aprikosen schmecken in einer Soße mit Tomaten vorzüglich zu Pfifferlings-Maultaschen. Oder probieren Sie mal seine in Honig glasierten Hähnchen-Satés mit Pflaumensauce (s.u.)

Neben Rezepten gibt es neue Ideen für das Leben und Arbeiten mit der Natur. spannende Abenteuerberichte, atmosphärische Outdoor-Impressionen, dazu Tipps für einfache Küchentechniken und Warenkunde.

The Great Outdoors – Hello Nature ist im DK Verlag erschienen, umfasst 272 Seiten mit mehr als 200 Fotos, kostet 34 Euro.

Fotos: DK Verlag/Steffen Schulte Lippern
Text: dmod

 

Eine sommerlich-leichte Idee aus dem neuen Kochbuch von Markus Sämmer sind die

 

Hähnchen-Satés mit Pflaumensauce für 4 Personen

6 Pflaumen – 2 Schalotten – 1 Knoblauchzehe

1 kleine Chilischote – 1 EL neutrales Pflanzenöl

3 ELHonig – 2 EL Reisessig

Salz – frisch gemahlener Pfeffer

500 g Hähnchenbrustfilet (ohne Haut)

2 EL geröstetes Sesamöl – 4 EL Sojasauce

2 EL Micro Leaves (s. Tipp) – oder Sprossen nach Wahl

 

Für die Soße die Pflaumen waschen, halbieren, entsteinen, dann im Mixer fein pürieren. Schalotten, Knoblauch schälen, fein würfeln. Die Chilischote halbieren, entkernen, waschen, fein hacken. Schalotten, Knoblauch, Chili im Öl anschwitzen. Das Pflaumenpüree, 2 TL Honig und den Essig zugeben und ca. 5 Minuten unter Rühren einkochen lassen. Salzen, pfeffern, abkühlen lassen.

Für die Satés das Fleisch waschen, trocken tupfen, längs in schmale Streifen schneiden und auf Schaschlik- oder Holzspieße stecken. Salzen, pfeffern, mit dem Sesamöl bepinseln. Eine Grillpfanne ohne Fett erhitzen, die Satés zugeben und pro Seite ca. 2 Minuten braten. Dann mit der Sojasauce und dem restlichen Honig beträufeln und dickflüssig einkochen lassen, Die Satés mit der Pflaumensoße, Micro Leaves oder Sprossen anrichten.

Tipp: Micro leaves sind die kleinen jungen, ersten Blättchen von Salat, Gemüse, Kräutern.

Foto: DK Verlag/Vivi d´Angelo