Südtirol -die Heimat von Spitzenkoch Roland Trettl- lockt mit herrlicher Natur und Sonne satt. Dazu versprechen Küche und Wein Genuss am laufenden Band. Wenn Trettl für seine Frau kocht, kommt immer Köstliches auf den Tisch – zum Beispiel Rote-Bete-Knödel aus seinem Buch Kochen zu zweit

Ab der Grenze stimmen wir uns mit Radio Südtirol 1 auf das meist sonnige Wetter ein, hören Nachrichten zum Verkehr und natürlich gute  Musik. In Bozen, dort ist Trettl geboren, gibt es in der „Mila“ (Insbrucker Str. 41) einen ersten köstlichen Südtiroler Schmaus, einen Espresso oder wir kaufen nur Südtiroler Spezialitäten für eine rustikale Brotzeit ein. Doch jetzt an den Herd, hier das Rezept der Knödel…

Rote Bete Knödel

Kochen Zu Zweit (Buch Südwest Verlag)

Das Rezept finden sie im Kochbuch von Roland Trett (bitte anklicken)
Kochen zu zweit

Rote Bete schälen, grob würfeln. Weißbrot würfeln, in eine Schüssel geben.

Zwiebel schälen, fein würfeln, in etwas Butter glasig anschwitzen.

Koriander leicht mörsern oder mit der Messerklinge andrücken, mit Knoblauchflakes, Salbei zugeben,
2-3 Minuten farblos anschwitzen, salzen, pfeffern.

Rote Bete zugeben, kurz anschwitzen. Dann die Mischung mit dem Messer fein hacken. Nicht mixen, die Struktur soll erhalten bleiben. Die Masse zum Knödelbrot geben, Quark, Balsamico, etwas rote-Bete-Pulver zugeben.

Rest Butter erhitzen, Eier zugeben, unter leichtem Rühren stocken lassen. Zur Knödelmasse geben, mit beiden Händen (Einweghandschuhe verwenden, s. Tipp unten) 2-3 Minuten locker mischen – nicht kneten oder quetschen! Salzen, abdecken, ca. 60 Minuten ziehen lassen.

Knödel formen, in reichlich kochendes Salzwasser gleiten lassen. Rest rote-Bete-Pulver kalt anrühren, zugeben (so behalten die Knödel ihre Farbe). 15-20 Minuten ziehen lassen. Herausheben, halbieren, mit der Schnittfläche nach oben anrichten. Mit Parmesan bestreuen und mit der Nussbutter (dazu die Butter aufschäumen lassen, Salbeiblätter zugeben, leicht salzen) übergießen.

Tipp: Frische rote Bete in Salzwasser 60-90 Minuten garkochen, abgießen, abkühlen lassen. Die Knollen färben sehr stark ab, deshalb bei der Weiterverarbeitung immer mit Einweghandschuhen arbeiten.

Einkaufszettel für 2 Personen:

360 g rote Bete (frisch und gegart oder aus dem Vacu-Pack)

320 g altbackenes Weißbrot (nicht älter als 2 Tage)

1 Zwiebel

50 g Butter

1 TL Koriandersamen

1/2 TL geschrotete Knoblauchflakes (oder frischer Knoblauch)

5 g frische Salbeiblätter

Salz – Pfeffer

125 g Quark (40%)

20 g Balsamicoessig

40 g feines Rote-Bete-Pulver

3 Eier

Für die Salbei-Nussbutter

80 g Butter

frische Salbeiblätter

 

Rezept-Foto: Roland Trettl, Foto: A. Modery